Willkommen auf www.fussball-livestream.net
Live Stream Wolfsberger AC - Borussia Dortmund 30.07.2015 Europa League Quali

Wolfsberger AC - Borussia DortmundWolfsberg: Ruckzuck ausverkauft: Das Wörthersee-Stadion in Klagenfurt wird am Donnerstag bis auf den letzten seiner 30 000 Plätze voller brodelnder Erwartungshaltung sein. Der Wolfsberger AC, ganzer Stolz des Kärntner Fußballs, empfängt in der dritten Qualifikationsrunde der Europa League Borussia Dortmund. Vom Gefühl der Chancenlosigkeit ist die vom früheren Wolfsburger Didi Kühbauer zuletzt grandios geführte Provinztruppe aber nicht geplagt. Auf Platz fünf, der wegen des Salzburger Pokalsiegs zur Qualifikation reichte, landete man letzte Saison. Dank eines Teams mit beherztem Einsatz. Und der Trainer weiß um die reellen Chancen: „Zwischen Dortmund und uns liegen Welten, die Borussen thronen hoch über uns.“ Wolfsberg kann nur gewinnen: Erfahrung und viel Geld. Möglicherweise sogar Ehre und Ruhm. Den Aufstieg in die dritte Quali- Runde fixierte der Klub aus der 25 000-Einwohner-Stadtgemeinde mit einem 2:0-Sieg im Rückspiel gegen Schachzjor Salihorsk, nachdem es schon auswärts einen 1:0-Sieg gab. Zwei wichtige Erfolge – gegen weißrussisches Mittelmaß. Da sorgt eher die Erinnerung an den 3:1-Testsieg gegen Schalke vor wenigen Wochen für jene breite Brust, ohne die gegen Borussia Dortmund wenig gehen wird.

Dortmund: Die Spieler von Borussia Dortmund sind am Sonntag mit einem „sehr guten Gefühl“ nach Hause geflogen. Das hat Thomas Tuchel am Ende des Trainingslagers in der Schweiz versichert. Der beeindruckend stürmisch herausgespielte 2:0-Sieg über Juventus Turin habe aus einer „sehr guten Woche eine Topwoche“ gemacht. Einen großen Gegner wie den Champions- League-Finalisten zu schlagen, gebe „Auftrieb und eine positive Grundstimmung“, sagt Tuchel. Sein Team hat alle Vorkehrungen getroffen, um beim Pflichtspiel- Frühstart nicht in den Startblöcken hängen zu bleiben. Rechtzeitig vor dem Hinspiel der Europa-League- Qualifikation beim österreichischen Vertreter Wolfsberger AC (Donnerstag, 21.05 Uhr) bemerken die BVB-Profis und ihr neuer Chef, „dass die Dinge greifen“. Dass es sich nicht lohne, „sich auch nur eine Sekunde auszuruhen“, hat Tuchel zwar pflichtschuldig erwähnt. Aber die von ihm zufrieden registrierte „Lust auf Weiterentwicklung“ und die „Lust, die Dinge auf hohem Niveau zu halten“, reduzieren die Gefahr wohl, dass man in Dortmund falsche Schlüsse aus der beachtlichen Frühform zieht. Tuchel allerdings ist gewarnt: 2011 scheiterte der Coach mit Mainz in der Europa-League-Qualifikation an Gaz Metan Media aus Rumänien.

Immerhin sechs Siege und nur eine Niederlage bei 40:4 Toren gestatten einige Rückschlüsse auf den aktuellen Zustand der Borussia. „Zum jetzigen Zeitpunkt sehr zufrieden“ zeigt sich Ilkay Gündogan mit dem bisher Erlernten. Doch ganz im Sinne des Trainers, der von seinen Spielern fordert, die Antennen immer auf Empfang zu haben, fügt Dortmunds Mittelfeldass hinzu: „Wir wissen, dass wir noch viel zu tun haben.“ Neun Einheiten leitete Tuchel in Bad Ragaz, manche dauerten zwei Stunden und mehr. Tuchel bohrte vorher Stangen in den Rasen, zog Begrenzungslinien, maß Laufstrecken selbst ab. Der neue Trainer bestätigt seinen Ruf als Perfektionist, man könnte ihn auch einen Pedanten nennen. Treffender jedoch beschreibt Sven Bender seinen Vorgesetzten als „akribischen Arbeiter“, Tuchel gehe „extrem ins Detail“. Zu dieser Akribie gehört für den Anfang, sich an der Kunst des Machbaren zu orientieren. Angesichts von nur vier Wochen Vorbereitungszeit bis zum ersten Pflichtspiel folgt Tuchel lieber einem gesunden Pragmatismus als dem missionarischen Eifer, Borussia Dortmund grundlegender und schneller zu reformieren, als das anfangs vielleicht erwartet wurde. „Was ich mir vorstelle ist nicht entscheidend“, erklärt er, „wir dürfen uns nicht von einer guten Idee verleiten lassen.“ Für Tuchel geht der „praktische Ansatz über alles“. Selbst wenn mittlerweile eine Tendenz zu einem 4-2-3-1 besteht und personell schärfere Konturen sichtbar werden, hat sich Tuchel weder auf ein allein selig machendes System noch auf die ausübenden Protagonisten verbindlich festgelegt.

Sein Positionscasting gestaltet er wie ein Speeddating: Jeder darf mal mit jedem. Wohlfühlen sollen sich seine Fußballer, wohlfühlen in den Räumen, vor allem mit den Nebenleuten. Es ist eine „besondere Atmosphäre“, die Tuchel schaffen will. Bisher gelingt ihm das. Sein Training wirkt anspruchsvoll und anstrengend, intensiv und innovativ. „Er findet die richtige Mischung aus Anspannung und Entspannung“, verrät Mats Hummels. Tuchel kommuniziert viel während einer Einheit, und so energisch wie er korrigiert und kritisiert, setzt er auch Motivationsspritzen in Form von angemessenem Lob. Dieser Führungsstil stößt auf Zustimmung. Gonzalo Castro versichert: „In der Mannschaft ist der Wille spürbar, etwas Neues zu lernen.“ Dieser Prozess könne bis zum Ende der Hinrunde dauern, sagt Tuchel. Bis dahin will er Basisarbeit mit seinem Team leisten: „Kompakt stehen und die Reihen eng halten.“ In der Defensivarbeit hat er den größten Handlungsbedarf entdeckt. Mutig zu verteidigen und im eigenen Ballbesitz mutig zu bleiben, sind Kernbotschaften, die Tuchel seinem Team zu vermitteln versucht. Der von ihm hoch geschätzte Ballbesitzfußball und schnelles Umschaltspiel als bisheriges Markenzeichen der Borussia sollen sich dabei ausdrücklich nicht ausschließen. „Gegen Juventus“, analysierte Gündogan, „haben wir viele Bälle vorne gewonnen. Der Abstand zum Tor war dann nicht mehr so groß.“

Live Stream SC Freiburg - FC Nürnberg 27.07.2015 2.Bundesliga

SC Freiburg - FC Nürnberg
Freiburg: Bei der Saisoneröffnung des SC Freiburg kamen über 12 000 Zuschauer – mehr als zu Erstligazeiten. Trotz des 0:1 gegen den FC Malaga gab es viel Applaus für die Elf von Christian Streich. Die muss jedoch dringend torgefährlicher werden, will sie den Fans am Montag gegen Nürnberg einen guten Saisonstart bescheren. In den letzten vier Tests gegen Spartak Moskau (0:1), den SV Sandhausen (1:2), St. Pauli (0:0) und Malaga steht ingesamt nur ein mageres SC-Törchen zu Buche. Große Hoffnungen ruhen dabei auf Nils Petersen. Der Torjäger (neun Treffer in zwölf Bundesliga- Spielen 2015) traf in diesem Sommer allerdings kein einziges Mal. Kein Grund zur Sorge für den 26-Jährigen, der an die vorige Wintervorbereitung erinnerte, als bei ihm „auch nicht viel geklappt hat“.

Streich nimmt’s ebenfalls gelassen: „Nils ist hunderprozentig da, arbeitet gut für die Mannschaft. Jetzt muss die Frische kommen, damit er 90 Minuten voll gehen kann.“ Der Trainer versucht, Druck von Petersen zu nehmen. Er erwarte nicht in jedem Spiel ein Tor von ihm, man dürfe ihn nicht an seiner Rückrunden-Quote messen. „Es geht darum, dass wir alle torgefährlich sind. Nicht nur der Nils“, fordert der 50-Jährige sein gesamtes Team. Petersen gibt sich abergläubisch: „Viele sprechen von einem guten Omen bei schlechten Testspielergebnissen. Davon müssen wir jetzt träumen und positiv Richtung Nürnberg blicken, wo ich hoffentlich wieder mit Toren da bin.“ Tore verhindern – das ist am Montag in erster Linie der Job von Mensur Mujdza. Der zuletzt wechselwillige Rechtsverteidiger bleibt nach dem Transfer von Konkurrent Sascha Riether zu Schalke 04 nun als fester Bestandteil des Teams im Breisgau.

Nürnberg: Erst zwickte es nur, dann aber wurde der Schmerz unerträglich und aktuell liegt Wolfgang Wolf nach einer Blinddarm-OP im Krankenhaus. Nein, der Zustand des Abteilungsleiters Fußball ist nicht symptomatisch für den Zustand des Club. Zudem befindet sich Wolfgang Wolf längst wieder auf dem Weg der Besserung. Letzteres trifft, allerdings nur mit Abstrichen, auf die Mannschaft zu, weniger auf deren Torgefährlichkeit. Das große Manko der vergangenen Saison ist auch in dieser Sommervorbereitung ein steter Begleiter geblieben. Den anvisierten neuen Mittelstürmer, der aus eineinhalb Chancen mehr oder minder garantiert einen Treffer macht, hat Trainer René Weiler nicht bekommen.

Jakub Sylvestr, vergangene Saison als Torschützenkönig der 2. Liga verpflichtet, ist in diesem Jahr auch im Training, die ganze Vorbereitung inklusive, eine einzige Enttäuschung. Und Stefan Kutschke, Neuzugang aus Paderborn, vermag zwar im Sturmzentrum für die bislang vermisste körperliche Präsenz zu sorgen, Knipserqualitäten präsentierte er bislang nicht. „Wir müssen das Toreschießen auf mehrere Schultern verteilen“, so der Trainer pragmatisch. Und da macht ihm neben dem neuen Außen Rurik Gislason auch der Ex-Darmstädter Hanno Behrens Mut. Der zentrale Mittelfeldspieler hat in den Tests aus der zweiten Reihe für viel Offensivgefahr gesorgt.

Live Stream FC Schalke 04 - FC Porto 27.07.2015 Freundschaftsspiel

Live Stream FC Schalke 04 - FC PortoBei Julian Draxler darf sich Juventus Turin nach einem möglichen Interesse an einem Wechsel erkundigen, der FC Schalke 04 gab bereitwillig sein Einverständnis zu diesem Austausch. Manager Horst Heldt bleibt aber ganz gelassen: „Wenn Juventus Turin meint, ihn verpflichten zu wollen, wird das mit Sicherheit kein Schnäppchenkauf werden“, sagt er dem kicker. Hintergrund ist die komfortable Situation, in der sich die Königsblauen dank eines eher ungewöhnlichen Passuses in Draxlers Vertrag befinden. Normalerweise reduzieren sich Ausstiegsklauseln von Jahr zu Jahr – eben je näher das Vertragsende rückt. Im Fall Draxler, dessen Kontrakt bis 2018 gilt, ist das anders. Zwar ist die Klausel des 21-jährigen Weltmeisters in Höhe von 45,5 Millionen Euro Ende Juni abgelaufen, nach kicker-Informationen tritt sie nach Ende der neuen Saison aber erneut für rund sechs Wochen in Kraft – und zwar in genau dieser Höhe.

Schalke sitzt somit am langen Hebel. „Bisher hat uns Turin kein Angebot gemacht, und selbst wenn eines kommt, sind wir in der Position abzulehnen“, betont Heldt. Er habe bei Draxler „eine klare Haltung, ich beschäftige mich aber ohnehin erst ernsthaft damit, wenn es mal ein Angebot geben sollte“. Warum hat Schalke der Turiner Kontaktaufnahme mit dem begehrten Profi dann überhaupt zugestimmt? „Wir wollen ein sauberes Spiel spielen. Juventus hat seriös angefragt, ob sie mit Julian Kontakt aufnehmen dürfen, wir haben das seriös zugelassen.“ Und vielleicht bieten die Italiener, bevor sie im neuen Jahr wieder 45,5 Millionen Euro zahlen müssten, nun letztlich doch so viel, dass Schalke gar nicht ablehnen kann. Denn auch ein Klub wie S 04 hat eine Schmerzgrenze. Im Fall Draxler liegt die nicht bei 25 Millionen Euro – eine 3 müsste mindestens an erster Stelle stehen. Schalke könnte sich diese Forderung erlauben, obwohl Draxler eine eher durchwachsene Saison hinter sich hat.

Live Stream FC Heidenheim - TSV 1860 München 26.07.2015 2.Bundesliga

FC Heidenheim - TSV 1860 MünchenHeidenheim: Der 1. FC Heidenheim scheint eine Woche vor Beginn seiner zweiten Saison gerüstet zu sein. Bei seiner Generalprobe schlug er Eintracht Frankfurt mit 2:1. Für einen war diese Partie in vielerlei Hinsicht eine besondere. Außenverteidiger Arne Feick, vom Erzrivalen VfR Aalen gekommen, hatte seinen ersten Auftritt vor heimischem Publikum. Prompt stach er als Doppeltorschütze heraus, traf zunächst per Kopf, dann mit dem Knie. Beide Treffer bereitete der alte und neue Kapitän Marc Schnatterer vor. Sich schneller Kredit verdienen im neuen Umfeld, geht wohl kaum. Mit langanhaltendem Applaus wurde er bei seiner Auswechslung verabschiedet. „Es ist natürlich ein schönes Gefühl, aber leider gab es noch keine Punkte“, so Feick. Trainer Frank Schmidt sagte mit Blickrichtung auf seinen Neuen bereits, dass diese den Heidenheimer Weg verstehen müssten, der von viel Arbeit und Demut gezeichnet sei. Tore schießen und positiv auf sich aufmerksam machen, darf man dabei aber auch – siehe Feick. Im Spiel nach vorne hat der Coach noch Defizite ausgemacht, dafür zeigte er sich aber zufrieden mit seiner Viererkette. Neben Feick spielte vor allem das Innenverteidiger-Duo Kevin Kraus und Mathias Wittek solide auf. Am Dienstag testet der FCH letztmals – um 19 Uhr beim Verbandsligisten 1. FC Normannia Gmünd.  

München: Bevor es ernst wird, haben die Löwen noch einmal den Zusammenhalt beschworen. Die Mannschaft lud am Dienstag 60 (!) handverlesene Fans zu einem Grillabend ein. Torhüter Vitus Eicher balancierte tablettweise Bier zu den Tischen, Kapitän Christopher Schindler wendete bei Gluthitze Steaks – sehr zur Freude von Torsten Fröhling. Das Motto des Trainers lautet mehr denn je: „Wir müssen eine Mannschaft sein.“ Auf seine herbeigesehnten Verstärkungen wartet der Coach derweil vergeblich. Schlimmer noch: Spieler, auf die er bis zuletzt gehofft hatte, muss er sich wohl oder übel abschminken. In seiner Not predigt der 48-Jährige den Teamgeist – und lobt die vorhandenen Spieler, mit denen er im Mai das Stahlbad Relegation überstanden hat. „Ich werde einen Teufel tun und diese Mannschaft schlechtreden“, sagt er, gibt aber zu bedenken, dass der „intakte“, aber „schmale“ Kader seine Tücken birgt: „Wenn sich einer verletzt, wird es eng.“

Live Stream FC Union Berlin - Fortuna Düsseldorf 26.07.2015 2.Bundesliga

FC Union Berlin - Fortuna Düsseldorf
Berlin: Neun Positionen sind bei Union so gut wie verteilt. Bei der Besetzung der Torwartposition und einer Offensivstelle hat sich Trainer Norbert Düwel noch nicht entschieden. Ein Kandidat für die Offensive hat im letzten Test gegen Crystal Palace (2:0) gepunktet: Steven Skrzybski. Der 22-Jährige erzielte beide Tore und bewies, dass er den Sprung vom Talent zum Stammplatz- Anwärter geschafft hat. „Ich bin auf jeden Fall einen Schritt vorangekommen“, sagt Skrzybski. 23 Partien bestritt der sprintstarke Angreifer in der vergangenen Runde (18-mal in der Startelf). In der neuen Saison will er diese Quote weiter steigern. Skrzybski, der bei aller Begabung bislang als zu wenig robust galt, setzt auf seine Vielseitigkeit. Er kann auf beiden Außenbahnen spielen, als zweiter Stürmer oder – wie gegen Crystal Palace – im offensiven Mittelfeld. „Hauptsache, ich bin auf dem Platz“, betont Skrzybski, „aber wenn wir aus der Tiefe kommen, kommt mir das entgegen.“

Düsseldorf: Wenn die Eindrücke nicht täuschen, geht die Fortuna in Berlin mit sechs neuen Kräften an den Start. In der Innenverteidigung haben sich Karim Haggui und Christian Strohdiek als Duo bewährt, rechts dürfte Kevin Akpoguma beginnen, der Julian Schauerte verdrängte. Auf der Sechs hat Julian Koch überzeugt, Sercan Sararer ist auf dem Flügel erste Wahl, Didier Ya Konan ist zwar noch nicht in bester Verfassung, dürfte aber in Kramers 4-4-2 ebenfalls zum Start-Team zählen. Offen ist hingegen weiterhin die Besetzung der kompletten Flügel. Sararer links, dazu Mathis Bolly, das wären die beiden Formstärksten. Ist Sprinter Bolly fit, könnte er erste Wahl sein; setzt Kramer dagegen in Berlin eher auf Robustheit und intensive Laufarbeit, könnte auch Routinier Axel Bellinghausen (32) ins Spiel kommen.

Seit dem späten Mittwochnachmittag ist indes eine wichtige Frage geklärt: Michael Rensing hat das enge Wettrennen um die Nummer 1 gegen Lars Unnerstall gewonnen. Zuvor durften in der Vorbereitung beide abwechselnd ran, ohne dass einer klare Vorteile herausspielen konnte: Rensing hatte wenige Möglichkeiten, sich auszuzeichnen, Unnerstall patzte gegen Ipswich. Warum sich die Waage zugunsten Rensings geneigt hat? In der vorigen Saison ist er in einer taumelnden Elf einer der wenigen Fixpunkte gewesen. Zudem ist der 31-Jährige auf der Linie einen Tick stärker als sein 25-jähriger Konkurrent. Klar ist zudem, dass es ein Wechselspiel zwischen den Pfosten, wie es unter Reck stattfand, nicht geben wird. Rensing ist also ein echter Stammkeeper, darf aber, das macht Kramer unmissverständlich klar, keinen Deut nachlassen.

Live Stream Eintracht Braunschweig - SV Sandhausen 26.07.2015 2.Bundesliga

Live Stream Eintracht Braunschweig - SV SandhausenBraunschweig: Ein wenig aufatmen durfte Trainer Torsten Lieberknecht zu Wochenbeginn. Erstmals seit seiner Rückkehr von der U-21-EM trainierte Emil Berggreen zusammen mit der Mannschaft. Zuvor hatte der junge, vom Hamburger SV umworbene Angreifer wegen Kniebeschwerden lediglich individuell trainiert. Und auch Saulo Decarli, der sich im Testspiel gegen den spanischen Erstligisten Rayo Vallecano eine Schultereckgelenksprengung zugezogen hatte, stieg wieder ins Lauftraining ein. Ob der Innenverteidiger schon für die Auftaktpartie gegen Sandhausen fit wird, ist allerdings mehr als fraglich. Während Lieberknecht in der Defensive durch Decarlis Verletzung und die Sperre von Ken Reichel vor personellen Problemen steht, hat er in der Offensive reichlich Optionen. Zu den Gewinnern der Vorbereitung zählt sicherlich der Schweizer U-21-Nationalspieler Salim Khelifi. Der Offensivakteur, der lange als Kandidat für ein Leihgeschäft galt, überzeugte mit starken Auftritten in den Testspielen und guten Trainingsleistungen. „Er hat die Chance, die sich ihm geboten hat, genutzt“, stellte Eintrachts Sportlicher Leiter Marc Arnold fest. Da sich auch Jan Hochscheidt und Nik Omladic nach ihren kleineren Blessuren zurückgemeldet haben, stehen Lieberknecht für die Besetzung der offensiven Positionen nun wieder alle Akteure zur Verfügung.

Sandhausen: Der SV Sandhausen hat sein Team hinter dem Team verstärkt. Beim 2:2-Testspiel gegen die Stuttgarter Kickers (Tore: Bouhaddouz, Zillner) feierten drei Neue Premiere. Als Nachfolger von Regis Dorn wurde Dennis Jantos vorgestellt. Im Gegensatz zu dem Ex-Stürmer soll der 27-Jährige keine sportlichen Aufgaben übernehmen, sondern sich vor allem um organisatorische und administrative Dinge kümmern. Jantos war zuletzt schon drei Jahre auf der Geschäftsstelle tätig, hat viele Aufgaben bereits abgedeckt. Neben Co-Trainer Gerhard Kleppinger und Torwarttrainer Daniel Ischdonat wird Trainer Alois Schwartz künftig auch von Dimitrios Moutas unterstützt. Schwartz kennt den ehemaligen griechischen B-Nationalspieler aus seiner aktiven Zeit bei den Stuttgarter Kickers. „Mit ihm können wir die Aufgaben künftig noch besser verteilen“, sagt Schwartz. Neu ist auch das Maskottchen Hardi. Der „Frechdachs“ soll die SVS-Philosophie vertreten – als Underdog die großen Vereine ärgern.

Live Stream SC Paderborn - VfL Bochum 26.07.2015 2.Bundesliga

Live Stream SC Paderborn - VfL BochumPaderborn: Die Mischung macht’s. Nach dieser Devise hat der SC Paderborn seine Neuzugänge verpflichtet. Mit Marcel Ndjeng (33), Niklas Hoheneder (28) und Nick Proschwitz (28) wurden gestandene Akteure verpflichtet. Daniel Heuer Fernandes (22), Florian Ruck (23), Khaled Narey (21) und Marc Brasnic (18) sind dagegen auch Wechsel für die Zukunft. Unter diese Kategorie fällt auch Dominik Wydra. Der 21-jährige Mittelfeldmann kommt von Rapid Wien und unterschrieb am Montag bis 2018. Der SCP zahlt für den Zentrumsspieler eine Ablöse, die sich im mittleren sechsstelligen Bereich bewegen dürfte. Am Mittwoch stieg Wydra ins Training ein und könnte am Sonntag gegen den VfL Bochum vielleicht schon ins Aufgebot rutschen. „Dominik hat eine hohe Dynamik, ein gutes Passspiel und ein starkes Zweikampfverhalten“, beschreibt Trainer Markus Gellhaus den Neuen. Dem soll noch ein Mittelfeldmann folgen – dann eventuell ein Routinier.

Bochum: Nach dem 2:1-Erfolg (Tore: Terrazzino, Hoogland) über Borussia Dortmund, dem elften Testspiel ohne Niederlage, richtete sich der Blick beim VfL Bochum sofort auf den Saisonauftakt beim SC Paderborn. „Es war wichtig, ein gutes Gefühl mit in die Meisterschaft zu nehmen. Aber die 2. Liga ist noch einmal eine ganz andere Nummer“, erklärt der langjährige Stammtorhüter Andreas Luthe, der im Revierderby ohne Gegentor blieb, gewohnt sachlich. Dabei ist gerade die Torhüterposition eine der umkämpftesten. Neuzugang Manuel Riemann, der ebenso wie Luthe gegen den BVB 45 Minuten zum Einsatz kam und ebenfalls mit einer starken Leistung überzeugte, und eben Luthe liefern sich ein packendes Duell um die Nummer 1. „Ich weiß, wie ich gegen Paderborn spielen lasse“, hat sich Trainer Gertjan Verbeek bereits nahezu auf seine Startelf festgelegt. „Ich habe zwei gute Torhüter. Ich muss mich hier noch entscheiden. Das wird eng“, wird Verbeek einen der beiden enttäuschen müssen. Aber eventuell gibt es auch noch eine ganz andere Lösung, ohne echte Nummer 1. „Vielleicht mache ich es auch wie Louis van Gaal bei der WM und werde die Torhüter wechseln“, so der Trainer. Neben der Torhüterfrage scheint nur noch die Frage des Linksverteidigers offen. Timo Perthel kämpft hier mit Giliano Wijnaldum um den Startelfplatz.

Live Stream Borussia Dortmund - Juventus Turin 25.07.2015 Freundschaftsspiel

Live Stream Borussia Dortmund - Juventus TurinMittwochmorgen, 9.30 Uhr, in Bad Ragaz. Thomas Tuchel und sein Assistent Arno Michels bereiten das Training vor. Ein paar hundert Zuschauer braten schon in der Sonne, in ein paar Minuten werden die Spieler kommen, wie immer auf Mountainbikes. Auch vier Innenverteidiger, zum Teil hoch dekoriert, steigen vom Sattel. Nur zwei können demnächst spielen. Es wird Härtefälle geben in der Abwehrmitte, knappe Entscheidungen, lange Gesichter. Sokratis (nach Wolfsburg), der zuletzt unter Jürgen Klopp mit seinen Einsatzzeiten unzufrieden war, und Matthias Ginter (Mönchengadbach) hätten im Mai/Juni wechseln können – der BVB aber ließ sie nicht gehen.

Nach Möglichkeit sollen bei der Borussia alle Positionen doppelt besetzt sein. Doppelt gut. Doch Verletzungen können die schönsten Pläne durchkreuzen. „Es kann sehr schnell sehr eng werden“, sagt Mats Hummels. Hinter ihm selbst liegt eine – sagen wir: bescheidene Saison. Ziemlich neben der Spur in der Hinrunde, zumindest annähernd in Normalform in der Rückrunde. Trotzdem gilt Hummels als erster Anwärter auf einen Platz in der Abwehrmitte: Fußballerisch ist er der Beste aus dem Innenverteidiger- Quartett der Borussia, er hat sichtbar an seiner Fitness gearbeitet, und er ist der Kapitän dieser Dortmunder Mannschaft. Tuchel muss also vor allem eine Frage beantworten: Hummels – und wer noch? Fünf Varianten hat der Trainer in den ernsthafteren der bisher sechs Tests probiert. „Wir haben ganz bewusst durchgemischt, dass jeder mal mit jedem gespielt hat“, sagt er, „wir wollten nicht zu früh das Gefühl aufkommen lassen, dass wir uns festgelegt hätten.“

Nur einmal in Bochum (1:2) führte Tuchel das Paar zusammen, das allgemein favorisiert wird: Hummels und Sokratis. Sie verbinden Spielkultur mit unerbittlicher Konsequenz. In der vergangenen Saison gab es diese Konstellation in 34 Liga-Auftritten allerdings nur siebenmal. Am Dienstagabend in Luzern beim 4:1-Sieg begannen Subotic und Ginter, Hummels kam in der zweiten Hälfte. Sechs Minuten später gelang ihm per Außenrist von der Strafraumgrenze ein Traumtor. Es wäre ihm „im Kampf um drei Punkte lieber“ gewesen, gesteht er. Mittlerweile trainiert und spielt Hummels wieder halblinks in der Abwehr, nachdem Tuchel ihn vorher eine Position nach rechts verschoben hatte. Links oder rechts, das sei „kein Hexenwerk“ für Hummels, versichert der Trainer, „für ihn spielt das überhaupt keine Rolle.“ Tuchel schaut genau auf seine Kandidaten, spricht Fehler sofort und direkt an. Und da macht er bei Hummels keine Ausnahme.

Live Stream FSV Frankfurt - RB Leipzig 25.07.2015 2.Bundesliga

Live Stream FSV Frankfurt - RB LeipzigFrankfurt: Mehr als zwei Jahre ist es her, dass Dani Schahin (26) zuletzt ein Pflichtspiel-Tor erzielte – der FSV Frankfurt setzt dennoch große Hoffnungen in seinen letzten Neuzugang. Fünf Tage vor dem Saisonstart gegen RB Leipzig ist die Kaderplanung mit dem für ein Jahr von Mainz 05 ausgeliehenen Angreifer vorerst abgeschlossen. Schahin – in der vergangenen Saison an den SC Freiburg ausgeliehen – trainiert aufgrund von Leistenproblemen derzeit noch individuell. Dass der Deutsch-Ukrainer seinen letzten Treffer am 4. Mai 2013 für Fortuna Düsseldorf (1:3 gegen Eintracht Frankfurt) erzielte, stört die Frankfurter Verantwortlichen nicht: „Auch wenn die vergangenen anderthalb Jahre unglücklich für ihn verlaufen sind – er wird sicher an seine frühere Topleistung anknüpfen“, ist sich Trainer Tomas Oral sicher. „Mit ihm als Mittelstürmer haben wir mehr Möglichkeiten und können in der Offensive variabler spielen“, ergänzt Geschäftsführer Clemens Krüger.

Leipzig: Am Sonntag stellte sich Ralf Rangnick einer speziellen Herausforderung. Im Rahmen der Saisoneröffnung mussten Team und Trainer für die Fans singen. Rangnick und sein Stab gaben den Hit „Three Lions“ von den Lightning Seeds zum Besten. Rangnick hat aber auch Fakten geschaffen und seinen noch bis 2017 laufenden Vertrag bei RB bis 2019 verlängert – den als Sportdirektor, über seine Zukunft als Coach über den Sommer 2016 hinaus ist ja noch nicht befunden. Mit dem gebotenen Fußball beim letzten 3:0-Testsieg gegen Hapoel Tel Aviv (Tore: Selke, Ilsanker, Khedira) war Rangnick zufrieden: „Was mir gut gefallen hat, war die Restverteidigung. Wir haben über weite Strecken gut durchgedeckt und durchgesichert.“ Bis auf Keeper Fabio Coltorti ließ der Trainer zwei komplette Teams spielen. Das in Hälfte eins – mit Dominik Kaiser auf der Sechs, Atinc Nukan als linkem Innenverteidiger und Marcel Sabitzer als einem von zwei Zehnern – deklariert er nicht als A-Elf. „Zufällig war es nicht“, so Rangnick, „das heißt jedoch nicht, dass wir eins zu eins so in Frankfurt spielen. Aber wir werden nicht auf drei oder vier Positionen wechseln.“ Tim Sebastian, Rani Khedira oder Massimo Bruno, alle im zweiten Durchgang dabei, bleiben Startelf-Optionen.

Live Stream FC St. Pauli - Arminia Bielefeld 25.07.2015 2.Bundesliga

Live Stream FC St. Pauli - Arminia BielefeldPauli: Ein wenig hatte man es kommen sehen. „Das war nicht der Härtetest, den wir uns gewünscht hatten“, sagt Sebastian Maier nach dem 4:2 gegen den spanischen Erstligisten Rayo Vallecano. Ein Tor und eine Vorlage hatte der 21-Jährige zum Sieg beigesteuert, dessen Wert kaum messbar ist. Zu überlegen waren die Hamburger gegen einen Gegner, der noch 19 Stunden zuvor gegen Braunschweig 2:1 gewonnen hatte, am Anfang der Vorbereitung steht und entsprechend müde wirkte. Dennoch konnte Coach Ewald Lienen einige Erkenntnisse gewinnen. „Mit dem Auftreten der Mannschaft bin ich zufrieden“, sagt der 61-Jährige – und wird damit auch Maier gemeint haben. Der durfte hinter der einzigen Spitze Lennart Thy in der Zehner-Position ran und empfahl sich nachhaltig. „Dass es mit einem Tor geklappt hat, ist natürlich schön. Aber für die nächste Woche heißt das noch gar nichts“, erzählt er. Nächste Woche, das ist Arminia Bielefeld, der Saisonauftakt vor heimischer Kulisse. Nach acht Siegen in neun Vorbereitungsspielen – nur gegen Freiburg gab es ein 0:0 – ist man auf dem Kiez selbstbewusst. „Wir machen uns nicht schlechter, als wir sind“, meint Maier in Bezug auf den Erfolg gegen noch nicht austrainierte Iberer. „Aber mit spanischem Fußball hat Bielefeld wenig zu tun. Da wird’s zur Sache gehen.“

Bielefeld: Er sieht sich selber als Innenverteidiger, bei seinem Debüt für den DSC Arminia spielte Brian Behrendt aber im defensiven Mittelfeld. Eine halbe Stunde durfte der 23-jährige Neuzugang von Rapid Wien im Test gegen den HSV ran – und setzte dabei einige Akzente. Nach ein paar Minuten holte er sich eine Gelbe Karte ab, zehn Minuten vor dem Ende schoss Behrendt mit einer schönen Direktabnahme den 2:0-Endstand heraus. Das 1:0 für die Bielefelder hatte Kapitän Fabian Klos erzielt. „In Wien habe ich in meinem ersten Spiel auch gleich ein Tor gemacht“, erklärt Behrendt. „Das ist natürlich schön, doch es war nur ein Testspiel. Es hat uns aber gezeigt, dass wir auf einem guten Weg sind.“ Die Arminia holte sich vor dem Auftakt bei St. Pauli noch eine Portion Selbstvertrauen ab. „Erfolgserlebnisse tun immer gut“, sagte Trainer Norbert Meier. „Wir haben geradlinig nach vorne gespielt. Wir nehmen den Sieg wohlwollend mit, haben aber noch einige Dinge zu verbessern.“ Einziger neuer Feldspieler in der Startelf gegen den HSV war Michael Görlitz. Dies könnte am kommenden Samstag genauso sein, auch ein Brian Behrendt wird es schwer haben, auf den Sechserpositionen einen Platz zu erobern. Tom Schütz und Manuel Junglas sind aktuell gesetzt.

Live Stream Greuther Fürth - Karlsruher SC 25.07.2015 2.Bundesliga

Live Stream Greuther Fürth - Karlsruher SCKSC-Sportdirektor Jens Todt freut sich, dass es losgeht. Und das, obwohl der Kader noch nicht komplett ist. „Das Relegationsdrama ist verarbeitet. Auch von daher ist es ganz gut, dass es losgeht.“ Dass er den kreativen Mittelfeldspieler noch nicht verpflichten konnte, belastet ihn nicht. „Da sind wir entspannt. Wir sind in keiner Weise unter Druck.“ In Fürth dürften in der Mittelfeldzentrale Gaetan Krebs und Jonas Meffert beginnen. Doch auch Dominic Peitz hat nach guten Trainingsleistungen eine Chance, in die Startelf zu rutschen. Martin Stoll muss wegen der Verletzungsmisere hinten rechts aushelfen. Der Routinier erledigte auf dieser Position in Testspielen einen guten Job – und hat das Vertrauen von Trainer Markus Kauczinski. „Wir wollen einen guten Start. Aber wir sind gewarnt. Fürth hat einen Umbruch hinter sich, die wollen beweisen, dass die etwas schwächere Saison ein Ausrutscher war“, so Todt. Das Team ist eingespielt, die wichtigen Tests wurden gewonnen. Nur Erwin Hoffer steht als Neuzugang in der Startelf. Die starke Defensive blieb komplett. – Drei Rechtsverteidiger fallen aus. Innenverteidiger Martin Stoll wurde umgeschult. Zudem fehlt im Kader weiterhin ein Kreativspieler als Yabo-Ersatz.

Eine neue, überraschende Baustelle hat sich im Wildpark aufgetan – die auf der Position des rechten Außenverteidigers. Da hatte Trainer Markus Kauczinski bisher ein Topangebot an guten Akteuren. Enrico Valentini, eigentlich ein Offensivspieler, hatte sich dort festgespielt. Doch der zog sich im Training einen Muskelfaserriss in der Wade zu, „wird gute drei Wochen ausfallen“, so die Prognose von Kauczinski. Nachwuchsmann Matthias Bader erlitt zuvor schon einen Außenbandriss im Sprunggelenk, fehlt mindestens vier Wochen. Auch Sascha Traut musste einen Rückschlag hinnehmen. Der 30-Jährige war nach seinem Kreuzbandriss wieder voll ins Training eingestiegen, ehe er sich am Bandapparat des zuvor unverletzten Knies das Innenband verletzte.

Pause: noch mindestens zwei Wochen. Einen, den man nun brauchen könnte, hatte der KSC mangels Perspektive zum SV Sandhausen ziehen lassen: Philipp Klingmann. Jetzt muss Kauczinski improvisieren. Der Coach wird wohl auf Routinier Martin Stoll setzen und den 32-Jährigen nach rechts hinten beordern. Der gelernte Innenverteidiger, der hin und wieder im defensiven Mittelfeld zum Einsatz kommt, debütierte im Testspiel gegen Malaga (3:1) als Außenverteidiger und machte seine Sache „ordentlich“, so der Karlsruher Trainer. Daher wird Stoll, das Eigengewäch, beim Saisonauftakt in Fürth am Samstag wohl rechts in der Viererkette auflaufen. Möglich wäre aber auch, den jungen Jannik Dehm zu bringen. Doch der 19-Jährige, der die Rolle offensiver als Stoll interpretiert, muss sich wohl etwas gedulden. Beim Test gegen Malaga agierte aber auch der Youngster absolut zufriedenstellend.

Live Stream MSV Duisburg - FC Kaiserslautern 24.07.2015 2.Bundesliga

Live Stream MSV Duisburg - FC Kaiserslautern
Duisburg: Wenige Tage vor dem Ligastart gegen Kaiserslautern steht Manager Ivica Grlic weiter unter Strom. „Ich bin viel unterwegs“, sagt Grlic. Die Suche nach einem Sechser läuft auf Hochtouren. Dabei hat sich der Aufsteiger nicht auf einen bestimmten Kandidaten festgelegt. „Es gibt zwei, drei Optionen“, so Grlic. Trainer Gino Lettieri testete bei der Generalprobe gegen den portugiesischen Champions-League-Teilnehmer FC Porto (0:2) die Variante mit Enis Hajri im zentralen defensiven Mittelfeld. Allerdings gibt es auch den Plan, Hajri in die Viererabwehrkette zurückzuziehen.

Diese Variante würde erst dann in Betracht gezogen, wenn der Sechser da ist. Lettieri: „Im Moment haben wir keinen Mister X. Selbst, wenn es in den nächsten Tagen klappen sollte, käme für unseren Neuzugang das Lautern-Spiel zu früh.“ Mit dem körperlichen Zustand des Teams ist der Trainer zufrieden: „Da sind wir auf der Höhe, aber im spielerischen Bereich gibt es Defizite.“ Zur Startelf zählte gegen Porto im rechten Mittelfeld Thomas Bröker. „Mit seiner Leistung“, sagte Lettieri, „war ich einverstanden. Thomas ist für uns schon deshalb wichtig, weil er auch mal den Ball halten kann.“ Für 90 Minuten wird es beim Ex-Kölner noch nicht reichen. Für ihn gilt zunächst das Motto „so weit die Füße tragen“.

Die Moral innerhalb der Mannschaft stimmt, auch die Neuzugänge wurden schnell und problemlos integriert. – Hoffnungsträger Thomas Bröker ist noch nicht bei 100 Prozent. Die Arbeit gegen den Ball und das Defensiv-Verhalten müssen besser werden, noch unterlaufen zu leichte Ballverluste.

Kaiserslautern: Der Ball springt perfekt vom Rasen hoch, Direktabnahme, der Ball zappelt im Netz. So wünscht es sich ein Stürmer. Und so wünschen es sich Mitspieler, Verein und Fans von Kacper Przybylko. Der neue Angreifer erfüllte diesen Wunsch – zumindest im letzten Test gegen Drittligist Wehen Wiesbaden. Es war die erste Chance der Partie nach drei Minuten. Den 2:0-Endstand besorgte der Pole auch und nährt die Hoffnung, dass er das zuletzt größte Problem beheben kann: die Chancenverwertung. Dass Przybylko zwischendurch abtauchte, ihm leichte Ballverluste unterliefen und er den Ball einmal aus der zweiten Reihe über das Dach schoss, interessierte hinterher keinen. „Er ist viel in Bewegung, das zeichnet ihn aus. Die Feinabstimmung kommt über den Wettkampf.

Die Tore tun ihm sehr gut“, lobte Trainer Kosta Runjaic. Die kleinen Unzulänglichkeiten führte er auf die fehlende Spritzigkeit nach der harten Vorbereitung zurück. Bei den Fans schlägt „Pritsche“ noch viel Skepsis entgegen. Einer, der es nirgends wirklich geschafft habe, lautet der nicht ganz von der Hand zu weisende Vorwurf. In Bielefeld ausgebildet, wechselte er Anfang 2012 zum 1. FC Köln. Dort konnte er sich nicht durchsetzen (23 Einsätze, zwei Tore), wurde für die Rückrunde 2013/14 zu seinem Heimatklub verliehen und schloss sich letzte Saison Fürth an. Dort gelangen ihm in 32 Partien fünf Treffer und vier Assists. Seine Stationen bewertet er als „gute Erlebnisse und Fortschritte“. Nun will er „schnell Fuß fassen, langfristig bleiben und erfolgreich sein. Ich hoffe, dass ich mehr als die fünf Tore zuletzt schieße“, erklärt Przybylko, der ein System „mit zwei Spitzen“ bevorzugt. In Wiesbaden klappte es sowohl mit als auch ohne Sturmkollege Stefan Mugosa.

Müller und Vucur sollten in der Abwehr Sippel und Orban ersetzen können. Die Neuen Halfar und Ziegler bereichern das Mittelfeld, erhöhen den ohnehin starken Konkurrenzkampf. – Die Offensive bleibt weiter eine Baustelle. Zu Przybylko fehlt vorne eine Alternative. Mugosa muss beweisen, dass er genügend Potenzial für den nächsten Entwicklungsschritt hat.

 
Fussball Live Stream © 2015 - Some rights reserved.